Interview mit Infernosounds

 
  1. Wie und wo seid Ihr aufgewachsen?
 

Marko: Als verwöhntes Einzelkind in Nordhausen ;o))

 

Conny: Als „große“ Schwester von 2 „kleinen“ Brüdern, ebenfalls in Nordhausen.

 

Else: Als Nesthäckchen in der Kornmetropole Nordhausen

 
  1. Was habt Ihr vor der Musik gemacht?
 

C&M: Musik war schon immer Bestandteil unseres Lebens, aber vor der eigenen Musik standen Familienplanung und der Beruf im Vordergrund.

 
Else: Vor der Musik habe ich eigentlich nichts besonderes gemacht, Schulausbildung,
Abschluß und z.Z. Ausbildung zum Technischen Zeichner.
 
  1. Wart Ihr an anderen Musikprojekten beteiligt?
 

C&M: Ja, unser eigenes nebenläufiges Projekt „Infernosounds & Friends“ - Ein Zusammenschluß von mehreren befreundeten Bands.

 
Else: Nein, diese Gelegenheit ergab sich bei mir noch nicht.
 
  1. Wie seid Ihr zur Musik gekommen?
 

C&M: Mit Musik haben wir eigentlich schon seit unserer Schulzeit zu tun, und das ist nun beinahe 20 Jahre her! Conny nahm damals Musikunterricht für Querflöte und Blockflöte, war einige Zeit im Schulchor und trat damals schon mehrfach vor Publikum auf. Marko mischte früher diverse Feten als DJ auf und kam so zur Musik. Damals sind dann auch die ersten Remixe mit 3 Kassettenrecordern (!!!) entstanden.          

 
Else: Seit meiner Kindheit habe ich die Leidenschaft Musik für mich entdeckt, nahm dann mit 8 Jahren am Musikunterricht für Melodika teil, welcher sich in der Zeit von 10 Jahren über Akkordeon bis Keyboard steigerte. Und nun steh ich mit an den Synthesizer von Infernosounds ;))
 
 
  1. Wo seht Ihr Euch in der Zukunft?
 
C-M-E: ... keine Ahnung ;) das lassen wir alles auf uns zukommen
 
 
  1. Welche Musik hört Ihr so und habt Ihr Vorbilder?
 

C-M-E: Wir hören Musik die uns gefällt, und das Querbeet von den 80ern bis heute...absoluter Favorit ist bei mir (Marko) Alpahville und bei mir (Conny)  und viele andere mehr, aber direkte Vorbilder sind sie nicht, wir hören sie halt sehr gern.

 
  1. Gibt es eine Vorgeschichte zu Infernosounds?
 

C&M: Eine Vorgeschichte dazu gibt es nicht, aber wir kennen uns von mp3.de, wo wir von Anfang an unsere Musik online gestellt haben, gelegentlich tun wir es auch  heute noch ;)

 
 
  1. Musik noch was Macht Ihr ausser anderes?
 

C&M: Ja klar, wir sind ja dreifache Eltern und da gibt es neben dem Beruf und der Musik genug zu tun.

 

Else: Beruflich bin ich sehr eingebunden, aber auch in meiner Freizeit darf natürlich mein Freund, der Gitarrist in einer Deutsch-Rock-Band ist, nicht zu kurz kommen

 
  1. Und zum Abschluß noch eine Frage: Können wir in der Zukunft noch mehr interessanteStücke erwarten und ist schon was in Planung?
 

C-M-E: Wir arbeiten ständig an neuen Sachen, einige Songs sind bereits fertig und live- tauglich, die wir dann auch schon in diesem Jahr zu unseren Konzerten spielen

 
 

           Wir bedanken uns recht herzlich für dieses Interview! Wir grüßen  Ionium Records,
            A&F Management & Bookingagentur und natürlich herzlichst all unsere Freunde, Fans
            und Leser!

            Liebe Grüße aus Nordhausen

           Else, Conny & Marko

 
und ich Bedanke mich natürlich bei Infernosounds das sie es möglich gemacht haben und wünsche ihnen nur das Beste